Referenzschulen BW - Entwicklungsnetzwerk digitaler Transformation

Doreen Pessler
Logo Referenzschulen Baden-Württemberg 2021/22

Auftakt des Projekts mit inspirierendem Programm

Am Dienstag, 26.10.2021 startete das neue Projekt Referenzschulen BW. Dazu waren Lehrkräfte aller 43 teilnehmenden Schulen, Leitungen der kommunalen Medienzentren und Mitarbeitende des LMZ bei einer gemeinsamen digitalen Auftaktveranstaltung zugeschaltet.

Nach kurzen Grußworten durch Herrn Jurke aus dem Referat Gemeinschaftsschulen im Kultusministerium und Herrn Karg, stellvertretendem Direktor des Landesmedienzentrums, folgte eine Rede von Prof. Dr. Klaus Zierer der Universität Augsburg. Unter dem Motto „Das ‚neue‘ digitale Lernen seit Corona“, zeigte er Möglichkeiten und Grenzen der Digitalisierung im Bildungsbereich. Wichtig sei, so betonte er, pädagogische Inhalte und digitale Arbeitsweisen zusammenzuführen, statt analoge Materialien 1:1 in digitale Materialien zu übersetzen.

In vier Foren wurden danach konkrete Ideen für den Einsatz digitaler Medien im Schulalltag gezeigt und diskutiert. Tom Mittelbach gab dabei einen Input zum Thema „Agilität in der Bildung – Scrum in die Schule“. In einem weiteren Forum erklärten Maximilian Stoller und Fred Briend vom ZSL die Arbeit mit Moocs zu aktuellen medienpädagogischen Themen. Benedikt Sauerborn diskutierte mit Teilnehmenden zeitgemäßes schulisches Kommunikationsmanagement und Sebastian Stoll lud ein zum Thema „Selbstorganisiertes Lernen mithilfe des Flipped Classrooms“.

In einer gemeinsamen abschließenden Runde konnten die Teilnehmenden diskutieren und miteinander ins Gespräch kommen. Nach diesem Startschuss freuen wir uns auf ein Projekt, in dem die Referenzschulen ihre Entwicklungsziele verfolgen, sich miteinander vernetzen und gegenseitig unterstützen.

Zum Projekt Referenzschulen BW

Doreen Pessler

Diese Seite teilen: