Verschwörungstheorien und Fake News spielerisch entlarven

Jacqueline Gehrke
Verschwörungstheorie

VectorMine via GettyImages

Unterscheiden lernen zwischen Fake und Fakt

Im Rahmen des diesjährigen Safer Internet Day präsentierte klicksafe ein neues Actionbound-Spiel für Jugendliche ab 13 Jahren. Das Spiel trägt den Titel ,,Im Bunker der Lügen‘‘ und wie der Name bereits verrät, werden junge Internetznutzer/-innen an die fadenscheinige Welt der Verschwörungstheorien herangeführt.

Das Anliegen des Spiels ist es, Jugendliche zu einer selbständigen Meinungsbildung zu befähigen sowie auf die Folgen von Desinformation für die Demokratie hinzuweisen. Falschnachrichten ziehen mit emotionsweckenden Aussagen Aufmerksamkeit auf sich und stellen die Behauptung auf, rätselhafte Machenschaften enttarnt zu haben. Umso bedeutender ist es Jugendlichen beizubringen, zwischen Fake und Fakt entscheiden zu können.

 

Welche Botschaften die Spieler/-innen mitnehmen

Im Bunker der Lügen lernen Jugendliche in direkter Konfrontation kritisch mit Beiträgen im Netz umzugehen. In der Spielsituation treffen die Spieler/-innen auf den verkannten Verschwörungstheoretiker Y. In einem Blogeintrag behauptet Y, unter dem Bundestag existiere ein geheimer Bunker, in dem sich Politiker/-innen treffen, um gegen all diejenigen Corona-Präventionsmaßnahmen zu verstoßen, die sie eigens formuliert haben. Während die Bevölkerung in sozialer Distanz lebt, steigt dort unten in den Bunkerräumen angeblich eine Fete. Y behauptet weiter, er habe dafür handfeste Beweise vorliegen.

Im weiteren Spielverlauf begegnen die Spieler/-innen K. K kennt sich mit obskuren Behauptungen von Verschwörungstheoretikern wie Y aus. Gegen die emotionalisierende und aufmerksamkeitsheischende Rede von Y, setzt K den Appell, Informationen stets kritisch zu hinterfragen und Behauptungen zu überprüfen.

In sechs Challenges lernen die Spieler/-innen Mittel und Wege kennen, wie sie Fake News enttarnen können. Spielerisch entdecken Jugendliche

  • worauf es ankommt, eine seriöse von einer unseriösen Webseite zu unterscheiden.
  • die Rückwärts-Bildersuche, mit der die Ursprungsquelle eines Bildes im Netz ausfindig gemacht werden kann.
  • mit welchen sprachlichen und gestalterischen Mitteln Fake News arbeiten, um bestimmte Emotionen hervorzurufen.
  • Merkmale, an denen Verschwörungstheorien zu erkennen sind.
  • ihr eigenes Wissen über kursierende Verschwörungstheorien.  

 

Als E-Learning-Tool im Unterricht nutzen

Im Bunker der Lügen eignet sich sowohl für den privaten Gebrauch als auch für den Unterricht. Spieler/-innen benötigen nichts weiter als einen Internetzugang und die Actionbound-App. Per QR-Code wird das Spiel freigeschaltet.

Klicksafe empfiehlt das Spiel ergänzend zum Handbuch „Ethik macht klick - Meinungsbildung in der digitalen Welt“ im Unterricht einzusetzen. Lehrkräfte finden darin Arbeitsmaterial, mit dem sie einzelne Themenschwerpunkte vertiefend mit den Schüler/-innen behandeln können.

 

Infoblatt & Spielezugang

Zum Portalbereich Verschwörungstheorien

Zum Portalbereich Fake News

Jacqueline Gehrke

Diese Seite teilen: