Dienstagskino: Religions- und Frömmigkeitsgeschichte im Zeitspiegel des Films

Die unbarmherzigen Schwestern

Die Lebenswege dreier junger Frauen kreuzen sich in einem irischen Ordensheim in den 1960er Jahren. Jede geriet in Konflikt mit den strengen Moralvorstellungen ihrer Zeit. Im Magdalenenheim sollen alle auf den rechten Weg geleitet werden. Demütigungen, Grausamkeiten und Missbrauch sind an der Tagesordnung. Als eine Insassin stirbt, wagen zwei von ihnen einen Fluchtversuch, der auch gelingt. In England bauen sich beide eine bürgerliche Existenz auf; Beziehungen zu Männern scheitern jedoch aufgrund ihrer traumatischen Erfahrungen. Dieser Film schildert in bedrückenden und atmosphärisch dichten Bildern die Konsequenzen des Aufbegehrens gegen die rigiden Normvorstellungen einer starren Gesellschaft.

Diese Seite teilen:

Weitere Informationen

Kategorien: