Dienstagskino: Religions- und Frömmigkeitsgeschichte im Zeitspiegel des Films

Keiner haut wie Don Camillo

Schauplatz des Geschehens ist eine Kleinstadt in der Poebene. Der kommunistische Bürgermeister Peppone und der Priester Don Camillo liefern sich einen Kleinkrieg der besonderen Art. Schlau und gerissen sabotieren beide die Vorhaben des jeweils anderen. Im Wesenskern ähneln sie jedoch einander, denn das Wohlergehen der Gemeinschaft ist jedem ein Herzensanliegen. Als Don Camillo strafversetzt wird, setzt sich auch Peponne für seine baldige Rückkehr ein.

Diese Seite teilen:

Weitere Informationen

Kategorien: