Ein interaktiver Vortrag für Kinder der Klassen 4 - 6

Artikelinhalt anzeigen

Sicher unterwegs im Internet

Ein interaktiver Vortrag für Kinder der Klassen 4-6

Die KIM-Studie des Medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest gibt Auskunft über Medienbesitz und -nutzung der 6-13 Jährigen. In der neusten Studie von 2016 legt der Forschungsverbund folgenden Fakten auf den Tisch:

  • Kinder wachsen heute in einem Umfeld mit sehr breitem Repertoire an Mediengeräten auf.
  • In praktisch allen Familien  mit sechs- bis 13-jährigen Kindern sind Fernseher, Handy/Smartphone, Internetzugang sowie ein Computer oder Laptop vorhanden. In knapp neun von zehn Haushalten gibt es ein Radio, Smartphones sind bei 84 Prozent vorhanden. Digitalkameras und Spielkonsolen sind in drei von vier Familien verfügbar und in gut jeder  vierten Familie kann inzwischen ein Tablet-PC genutzt werden (28%).  
  • Im  Vergleich mit der Erhebung der KIM-Studie aus dem Jahr 2014 hat sich die Haushaltsausstattung mit Smartphones und Tablets merklich erhöht.
  • Die Sechs- bis 13-Jährigen selbst besitzen noch nicht so viele verschiedene Mediengeräte. Nach Angaben der Haupterzieher sind Mobiltelefone (51%, egal ob konventionelles Handy oder  Smartphone)  am  weitesten  verbreitet. Etwa jedes dritte Kind kann einen Fernseher (36%) oder ein Smartphone (32%) sein Eigen nennen. 18 Prozent der Sechs-  bis 13-Jährigen können vom eigenen Zimmer aus das Internet nutzen. Über einen eigenen Tablet-PC (5%) verfügt nur eine Minderheit der Kinder.

Mit dem Smartphone, den wir uns als einen Minicomputer vorstellen müssen,  regeln die Kinder ihren Alltag: sie surfen, spielen, filmen, fotografieren, telefonieren und kommunizieren in sozialen Netzwerken… Was für viele Erwachsene Technologie ist, ist für unsere Kinder lediglich Umwelt, in der sie sich scheinbar sicher und unbekümmert bewegen.

Hier können wir die Kinder nicht alleine lassen. Sie benötigen neben der Erfahrung auch Wissen und Bewusstheit für das Verhalten in der digitalen Welt. Neben den Eltern stehen auch die Lehrpersonen vor der Herausforderung, mit der schnellen Entwicklung der Technik Schritt zu halten und den Medienumgang ihrer Schülerinnen und Schüler richtig einschätzen zu können.

Unser interaktiver Vortrag soll dazu beitragen, dass die Kinder lernen, sich sicher im Internet zu bewegen und den Lehrpersonen aufzeigen, wie sie die Schülerinnen und Schüler im Umgang mit Medien begleiten und unterstützen können. Das Wissen und die Erfahrungen der Schüler werden aktiv in den Vortrag eingebunden, so dass Themen, die für die Kinder gerade wichtig sind, ausführlicher behandelt werden können. Diese Veranstaltung bietet einen Grundstock für die nachfolgende Behandlung des Themas im Unterricht.


Anmerkung: Auf Wunsch bieten wir begleitend zu dieser Veranstaltung einen Elternabend an.

Themen sind u.a.:

  •     Internetrecherche (Suchmaschinen, verlässliche Internetquellen)
  •     sichere Passwörter
  •     Welche Gefahren lauern im Internet?
  •     Soziale Netzwerke (Warum fasziniert diese Form der Kommunikation, wie funktioniert sie und welche Probleme können damit verbunden sein?)
  •     Downloads z.B. von Bildern und Musik (Welche rechtlichen Grundlagen müssen beachtet werden?)

Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen – hier bietet sich an, mehrere 4. Klassen einer Schule oder verschiedener Schulen zusammenzufassen.

Anzahl der Teilnehmer: Ca. 50 bis 100 Schülerinnen und Schüler plus Lehrpersonen.

Dauer: ca. zwei Stunden, inklusive Pause.

Ort: Die Veranstaltung kann im Stadtmedienzentrum Karlsruhe oder in der Aula einer Schule mit entsprechendem Raum- und Technikangebot (Zugang WWW, große Projektionsfläche und Beamer – diese können auch vom SMZ bezogen werden) durchgeführt werden.

Termine: ab sofort – nach Vereinbarung.

Materialien:
Arbeitsblatt zum Thema
Lösungsblatt zum Arbeitsblatt

Sprechen Sie uns an:
Frank Herrmann, Pädagogischer Referent
Stadtmedienzentrum Karlsruhe, Moltkestr. 64, 76133 Karlsruhe
Tel.: 0721 8808-84, E-Mail

Diese Seite teilen: